Tagung zum Thema Wortbildung /

Conference on word formation


Bern, 5. / 6. Februar 2014

Abstract:


Vjosa Hamiti
Universität Prishtina, Kosovo
Wortbildung im Sprachvergleich: Das Vollverb fahren mit seinen möglichen Kombinationen mit trennbaren und untrennbaren Präfixen und die Äquivalenten im Albanischen

“The Germans have another kind of parenthesis, which they make by splitting a verb in two and putting half of it at the beginning of an exciting chapter and the other half at the end of it. Can any one conceive of anything more confusing than that? These things are called "separable verbs." The German grammar is blistered all over with separable verbs; and the wider the two portions of one of them are spread apart, the better the author of the crime is pleased with his performance….”
(Mark Twain (1880) „ The Awful German Language“)

Im Vergleich mit anderen Indoeuropäischen Sprachen verfügt die deutsche Sprache über eine Verbklasse der sogenannten trennbaren und untrennbaren Verben. Mit den Präfixen, die trennbar und/oder untrennbar sind, verändern diese Verben auch ihre Bedeutung. Diese Kombination der deutschen Sprache ist für Lernende der deutschen Sprache schwierig, besonders für die, die ein solches Phänomen nicht von der Muttersprache kennen. Wie zum Beispiel das Albanische oder auch das Englische
Ich habe mir das Ziel gesetzt das Vollverb fahren mit den möglichen Kombinationen mit den trennbaren und/oder untrennbaren Präfixe darzustellen. Diese Arbeit wird eine kontrastive Arbeit sein, indem dann auch die Äquivalenten in der albanischen Sprache, dieser Kombinationen gesucht werden. Das Vollverb fahren wird mit folgenden Präfixen dargestellt und mit dem Albanischen verglichen : mit- ,an-, ab-, los-, um-, weg-, weiter-, er- usw.
Das Korpusmaterial wird aus literarischen Texte, die vom Deutschen ins Albanische übersetz worden sind, bestehen.

zurück zur Vortragsliste/back to list of papers zurück zum Tagungsplan/back to schedule
zurück zur Startseite/home