Tagung zum Thema Wortbildung /

Conference on word formation


Bern, 5. / 6. Februar 2014

Abstract:


Theo Harden
Universidade de Brasília, Brasilien
Suffigierung im brasilianischen Portugiesisch: Vieles ist möglich, einiges aber eben nicht.

Suffigierung, vor allem die Nominalsuffigierung ist im brasilianischen Portugiesisch ein ubiquitäres Phänomen und wird als Wortbildungsverfahren – vor allem in der gesprochenen Sprachen – so häufig angewandt, dass in bestimmten Kontexten nicht-suffigierte Nomen eher die Ausnahme als die Regel sind. Auf Grund seiner enormen Produktivität ist dieses Verfahren für viele ad hoc Bildungen verantwortlich, deren Akzeptanz strikt mit der jeweiligen Gesprächssituation verknüpft ist. Darüber hinaus scheint es jedoch noch eine Reihe weiterer Beschränkungen zu geben, derer sich mutterspra¬chliche Sprecher nicht bewusst sind und über die sie, selbst mit einschlägiger Vorbildung, kaum Auskunft geben können. Im vorliegenden Beitrag sollen einige der Regeln, die die Distribution der Suffixe regeln vorgestellt werden. Die Ausführung konzentrieren sich dabei vor allem auf die Beschränkungen für die Verwendung der Kollektiva bildenden Suffixe -ada und -alha.

zurück zur Vortragsliste/back to list of papers zurück zum Tagungsplan/back to schedule
zurück zur Startseite/home