Tagung zum Thema Wortbildung /

Conference on word formation


Bern, 5. / 6. Februar 2014

Abstract:


Sadiku Milote
Universität Prishtina, Kosovo
Deutsche Substantivkomposita und ihre Äquivalente im Albanischen


Ziel dieses Beitrags ist es einen Teil der deutschen Wortbildung mit dem Albanischen kontrastiv zu untersuchen. Im Mittelpunkt der Untersuchung werden Besonderheiten des Übersetzens von Substantivkomposita aus dem Deutschen ins Albanische stehen. Komposition ist einer der produktivsten Wortbildungsarten im Deutschen, und insbesondere die nominale Komposition wird allgemein als produktivste Subklasse angesehen. Komposition ist im Albanischen im Gegensatz zum Deutschen nicht sehr produktiv. Die weitaus größte Gruppe unter der Substantivkomposita stellen in beiden Sprachen die sogenannten Determinativkomposita dar. Im Deutschen bestimmt die rechte Konstituente die grammatischen Eigenschaften und die Bedeutung des Kompositums, während im Albanischen sowohl die rechte als auch die linke Konstituente als Grundwort fungieren kann.
Substantivkomposita werden sehr häufig auch in literarischen Texten gebraucht. Da das Deutsche und Albanische sprachtypologisch sehr unterschiedliche Sprachen sind, wird in diesem Beitrag der Versuch unternommen, die albanischen Übersetzungsäquivalente der deutschen nominalen Komposita in literarischen Texten zu vergleichen. Es wird untersucht, welche Wortbildungsstrukturen bei der Übersetzung deutscher Determinativkomposita ins Albanische verwendet werden.

zurück zur Vortragsliste/back to list of papers zurück zum Tagungsplan/back to schedule
zurück zur Startseite/home