Tagung zum Thema Wortbildung /

Conference on word formation


Bern, 5. / 6. Februar 2014

Abstract:


Magdalena Szulc-Brzozowska
Katolicki Uniwersytet Lubelski Jana Pawla II, Polen
Moderne und/oder wertende substantivische Derivate im Polnischen. Bemerkungen zu ihrer Bedeutung und Form – ausgewählte Probleme


Das Ziel des Vortrags ist eine Darstellung von ausgewählten substantivischen Derivaten im Polnischen. Behandelt werden Phänomene, die dem Deutschen fremd sind, vor allem positiv oder negativ wertende Derivate sowie Derivate mit je nach Kontext oder Empfänger schwankender Denotation und Konnotation (in manchen Fällen handelt es sich um eine Unterbestimmung des Begriffs). Den Ausgangspunkt der Darstellung bildet der wertende Charakter der Ableitungen, dabei werden die Derivationsmuster mitberücksichtigt. Eine Klasse der Derivate betrifft Eigennamen als Basis der Derivation, vor allem Namen von Prominenten, meist Politikern (es kommen insbesondere Neologismen in Frage). Diese weisen meistens negative Konnotationen auf, sie können aber auch als relativ neutral charakterisiert werden. Eine andere Gruppe umfasst Verkleinerungen, die je nach Kontext als Verkleinerungen wegen der Größe des Referenzobjekts oder wegen der subjektiven emotional positiven Wertung des Sprechers aufgefasst werden oder aber als neutrale Bezeichnungen mit anderer Denotation als die jeweilige Verkleinerungsform gelten. Dabei wird auch ein anderer Motivationsgrund für die Verkleinerungsformen im Polnischen unter Lupe genommen, der den Definitionsrahmen der Diminutiva in der deutschen Auffassung sprengt. Folglich werden moderne Wortbildungen Nomina agentis , Feminina, in Betracht gezogen, die unterschiedliche Konnotationen hervorrufen, von neutral, nach dem Prinzip des political correctness, bis negativ.

zurück zur Vortragsliste/back to list of papers zurück zum Tagungsplan/back to schedule
zurück zur Startseite/home